Das Immunsystem ist auf einen gesunden Darm angewiesen – und umgekehrt

Ein Großteil der Abwehrzellen befindet sich in unserem Darm. Kommt es im Darm zu Störungen und unsere Darmflora gerät aus dem Gleichgewicht, leidet auch unser Immunsystem.

Die Folgen einer gestörten Darmflora

Im Darm befinden sich über 100 Billionen Mikroorganismen, die dort ein natürliches Ökosystem bilden, das man als Darmflora, Mikrobiom oder Mikroflora bezeichnet.

Ein ungesunder Lebenswandel, schlechte Essgewohnheiten, Stress, Schlaf- und Bewegungsmangel, Medikamente beeinflussen das Darmmilieu in derart negative Weise, dass die natürliche Symbiose der dort lebenden Bakterien aus dem Gleichgewicht gerät.

Von der veränderten Situation profitieren die, für unseren Darm weniger guten Bakterien. Sie vermehren sich in einer, für das Darmmilieu ungesunden Weise und schädigen blitzschnell die Schleimhaut des gesamten Verdauungstrakts. Entzündungen der Magen-, Dünn- und Dickdarmschleimhaut sind die Folge.

Schafft der Körper es nicht ein gesundes Milieu wieder herzustellen, werden solche Entzündungsprozesse chronisch und es entwickeln sich Erkrankungen wie das Reizdarmsyndrom, Gastritis, Leaky Gut Syndrom, Morbus Crohn oder auch eine Colitis ulcerosa.

Die meisten Erkrankungen gehen von einer gestörten Darmflora aus

Die meisten Erkrankungen gehen von einer gestörten Darmflora aus

Nicht nur das Immunsystem ist bei einer gestörten Darmflora geschwächt und die Infektanfälligkeit steigt gravierend, sondern auch die Wahrscheinlichkeit von Allergien, Unverträglichkeiten, aber auch Hauterkrankungen (Ekzeme, Dermatitis, Psoriasis), Diabetes und vieles mehr ist bei weitem erhöht.

Aus naturheilkundiger Sicht liegt jeder Erkrankung eine Dysbalance der Darmflora und daraus resultierend ein entzündliches Geschehen im Körper zugrunde. Daher ist in den meisten Fällen eine Sanierung des Darmmilieus dringend nötig.

Die Aufgaben der guten Darmbakterien

  • Sie sorgen für ein ausgewogenes Verhältnis der Mikroorganismen im Darm
  • Bauen und reparieren die wichtige Darmschleimhaut
  • Zudem kontrollieren sie die Aufnahme von Stoffen über die Darmschleimhaut
  • Produktion wichtiger Verdauungsenzyme, die Proteine aufspalten und wichtig für den Vitamin- und Mineralstoffwechsel sind
  • Sie informieren die Immunzellen über Eindringlinge, damit das Immunsystem sofort reagieren kann
Darmflora und Immunsystem - eine enge Verbindung

Das Immunsystem im Darm

In unserem Darm befindet sich der weitaus größte Teil unseres Immunsystems. Nahezu 80% der Immunzellen befinden sich im Darm. Das zeigt, wie wichtig eine gesunde Darmflora für die Gesundheit unseres Körpers ist.

Mehr Aufmerksamkeit und Pflege für deinen Darm

Wie viel Aufmerksamkeit und Pflege hast du im letzten Jahr deinem Auto (Service, Pickerl, Reifenwechsel…), oder deinem Haustier (Tierarzt, gutes Futter, …) oder auch deiner Wohnung ( regelmäßig zusammenräumen, Küche, Bad und Fenster putzen, Wäsche machen,…) geschenkt und wieviel Aufmerksamkeit und Zeit gönnst du dir beim Essen, beim Schlafen und den Bedürfnissen deines Körpers und deiner Psyche?

Beginne JETZT deinem Darm Gutes zu tun, ihn zu unterstützen, um mehr Vitalität, Gesundheit und Wohlbefinden in dein Leben zu holen.

TIPPs:

  • Unterstütze deinen Darm morgens mit der Einnahme von guten Darmbakterien (Probiotikum) und bei schwacher Darmtätigkeit mit geschroteten Flohsamenschalen. Auch ein Glas warmes Wasser mit Zitrone am Morgen wirkt sich positiv aus.

  • Entdecke die große Vielfalt leckerer Gemüsesorten und reduziere Fleisch und Fischspeisen auf 1–2-mal pro Woche. Auch bei den Kohlenhydraten baue vermehrt Kartoffeln, Bioreis und vor allem Haferflocken (Wie wäre es mit Porridge mit Früchten zum Frühstück?) ein und reduziere deinen Weizen- und Zuckerkonsum.

  • Vor dem Schlafen gehen einen Löffel Zeolith oder Heilerde, in Wasser aufgelöst, damit der Darm Schadstoffe besser binden und ausscheiden kann.
  • Mehr über eine darmfreundliche Ernährung im nächsten Blog.
  • Solltest du merkliche Darm- oder andere körperliche Beschwerden haben, lass dich mit der Bioresonanz auf Unverträglichkeiten testen.

Ich freue mich, Dich auf Deinem Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden begleiten zu dürfen.